Köstenberger „flog“ mit Bestweite ins EM-Finale, wurde dann Achter, 51-Jähriger kam auf Rang fünf

Aktualisiert: 26. Juli 2019

65,50 Meter – Claudio Köstenberger beherrschte die Sprung-Qualifikation bei der Wasserski-EM in Sesena/Spanien. Aber der Ossiacher konnte seine Quali-Leistung nicht umsetzen, bleib im Finale mit 59,90m klar hinter seinen Erwartungen, wurde Achter. Umso sensationeller die Leistung von Daniel Dobringer (WLU Fischlham/OÖ), der mit 62,40m auf Platz fünf landete.




Mit 59,80 Metern kam der 51-Jährige als Zehnter in das Finale. Dort packte der Grünauer die Chance beim Schopf, landete seinen Sprung bei 62,40m und kam auf Rang fünf.

Leider konnte sein Teamkollege seine Sprünge nicht perfekt treffen. Nach einer perfekten Quali landete Doktor der Pharmazie bei 59,90m, wurde Achter. „Schade, dass ich die große Chance auf die erste Medaille nach 15 Jahren für Österreich nicht nutzen konnte“, war der 30-Jährige enttäuscht. Den Titel holte der Russe Igor Morozov mit 67 Metern.

Im Slalom wurde „Klod“ mit 2,5 Bojen am 11,25m-Seil 22., Dobringer kam mit zwei Bojen bei 12 Metern auf Platz 30.


Alle Ergebnisse:

http://www.iwwfed-ea.org/classic/19EAC001/


Saison-Highlights, Tournament:

10.-11.8. Mevisto Staatsmeisterschaft in Fischlham (OÖ)

25.-31.08.2019 U21-EM Championships Dnipro/Ukraine

10.-18.8.2019 WM in Putrajaya/Malaysia

25.-31.8.2019 Youth-EM Roquebrune/Frankreich

12.-16.10. World Beach Games in Katar


Mit sportlichen Grüßen,

Miguel Daxner

Head of Media, WLU Fischlham

+55 71 9993 24740 (WhatsApp) +43 650 83 220 43 (Viber)

0 Ansichten
NADA_RZ_RGB300.png
Bundes-Sport-GmbH-hoch-RGB.png
BMKOES_Logo_srgb.png
logo_oebh_eh.png